AKTIV KRAFTVOLL ÜBERLEGEN

Text
Redaktion
·
Foto
Bentley Stuttgart
IOL Bentley SAGE Traube Tonbach Aufmacher
Bequem chauffiert werden oder selbst sportlich fahren - der neue Bentley Flying Spur soll eine Komfortlimousine mit Sportwagenqualitäten sein. Kann er dieses Versprechen halten?

Der High-Society-Fotograf Christof R. Sage wagte sich kürzlich auf eine ganz besondere Reise. Eine Einladung der Familie Finkbeiner führte ihn nach Baiersbronn in das luxuriöse Hotel Traube Tonbach – eine wahre Oase der Eleganz im idyllischen Schwarzwald. Dort wird die Tradition bereits seit sieben Generationen von Heiner Finkbeiner und seiner Frau Renate zusammen mit ihren Söhnen Matthias und Sebastian und deren Ehefrauen gepflegt. Für diese exklusive Auszeit im Schwarzwald wartete bereits ein glänzendes Exemplar des Flying Spur von Bentley auf Sage. Ohne den gewohnten Chauffeur, der Türen öffnet und das Fahrzeug lenkt, entschied sich Sage, selbst hinter dem Steuer Platz zu nehmen und die majestätische Limousine zu erkunden.

Bentley festigt mit dem neuen Flying Spur eindrucksvoll seine Position in der Spitzenklasse der Automobilwelt. Dieses Luxusfahrzeug lässt selbst hochkarätige Limousinen wie die Mercedes S-Klasse oder den BMW 7er vergleichsweise gewöhnlich erscheinen. Vielmehr nähert sich der Flying Spur immer mehr dem Stil seiner einstigen Schwester-Marke Rolls-Royce an, was nicht zuletzt an der nun erstmals bei Bentley eingeführten versenkbaren Kühlerfigur deutlich wird.

Doch das imposante Äußere des Bentley ist nur der Anfang. Der gigantische Kühlergrill, die kristallklar wirkenden Scheinwerfer und Rückleuchten – all das beeindruckt. Mit einer Länge von 5,30 Metern wirkt der Luxusliner im Vergleich zu seinen zweitürigen Verwandten aus der Continental-Familie geradezu monumental. Im Inneren des Flying Spur erwartet den Fahrer ein wahres Fest für die Sinne. Traditionelle Handwerkskunst mit edlen Hölzern und feinstem Leder vereint sich hier mit modernster Technologie. Neben einer Vielzahl digitaler Instrumente verfügt die Limousine über einen großzügigen Touchscreen und Infrarotkameras für Fahrten in der Nacht. Der Flying Spur ist darauf bedacht, seinen Fahrer in jeder Situation zu überzeugen – eine Tatsache, die sowohl Finkbeiner als auch Sage unumwunden bestätigen. Nun heißt es, die Eindrücke auf sich wirken zu lassen und den Flair des Flying Spur in vollen Zügen zu genießen.

Er ist schneller als die meisten seiner Konkurrenten – vom Rolls-Royce Ghost ganz zu schweigen. Mit seiner Größe, seinem Fahrkomfort und all dem Luxus im Innenraum erreicht der Bentley im Vergleich zur Konkurrenz eher den Status eines Privatjets. Während sich die deutschen Luxuslimousinen als First Class für Vielfahrer noch am Boden bewegen, unternimmt der Flying Spur den Versuch, zu neuen Höhen aufzusteigen.

Auch Lust auf eine Probefahrt im Bentley bekommen? Anfragen an Christian Wild unter christian.wild@gohm.de

Weitere Informationen findet man auf der Webseite von Bentley Stuttgart oder folgen Bentley Stuttgart auf Social Media: stuttgart.bentleymotors.com oder https://www.facebook.com/bentleystgt

TIPP DER REDAKTION:

Noch mehr zum Thema reisen findet man unter ICONS OF TRAVEL: www.icons-of-travel.com

Auch dem Lederlenkrad wird bei Bentley besondere Bedeutung zugemessen....
Der 4,0-Liter-V8-Benzinmotor leistet 550 PS und 770 Nm Drehmoment und sorgt für einen sanften Beschleunigungsschub: Von 0 auf 100 km/h...
WEITERE ARTIKEL
Die Zeit der Pumpkannen mit Kaffee ist vorbei – in den meisten Büros jedenfalls. Stattdessen schlägt die Stunde der Espresso-Strategie....
Die „koole” Lifestyle Desti(nation) Kandima Maldives lockt Familien auch in Sommerferien! Wer im Sommer nicht bei brütender Hitze am Mittelmeer schmoren...
RM Sotheby's bietet aktuell ein sehr seltenes Vorserien-Exemplar des Lancia Flaminia Sport von Zagato an, von dem 1959 nur 99...