Feinstes Leder, perfekte Verarbeitung

Text
Redaktion
·
Foto
Bentley Stuttgart
IOL Bentley Meinl Aufmacher
Wenn deutsche Genauigkeit auf britische Tradition trifft, entstehen Produkte, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Zahlreiche Automobilhersteller haben bereits den Schritt in die Modewelt gewagt, aber nicht immer mit Erfolg. Bei den meisten ist das Ergebnis bestenfalls Durchschnitt. Oft stellt sich die Frage, ob Auto und Mode wirklich zusammenpassen. Doch Bentley hat einmal mehr bewiesen, dass sich diese beiden Disziplinen keineswegs ausschließen müssen.

Wer schon einmal in einem Bentley gesessen hat, weiß um die besondere Beziehung, die das Traditionsunternehmen aus Crewe zur Verarbeitung von hochwertigem Leder pflegt. Vom Lenkrad über die Armaturen bis hin zu den königlichen Sitzen vernäht Bentley feinstes Leder mit Leidenschaft und Liebe zum Detail. Die Verarbeitung des Leders erfolgt in Crewe in sorgfältiger Handarbeit. Allein die Herstellung eines Lenkrads dauert bis zu 15 Stunden. So verwundert es nicht, dass für die Verarbeitung der gesamten Innenausstattung mehrere hundert Arbeitsstunden notwendig sind. Deshalb arbeitet Bentley in der Welt der Mode ausschließlich mit ausgewählten Partnern zusammen, die die gleichen Werte und Qualitätsansprüche teilen.

Tradition seit über 300 Jahren

Trotz der über 100-jährigen Geschichte blickt Bentley auf eine vergleichsweise kurze Unternehmensgeschichte zurück. Ein echtes Urgestein ist dagegen das Traditionsunternehmen Meindl aus dem oberbayerischen Landkreis Traunstein.

Im Jahr 1683, also vor genau 335 Jahren, legte Petrus Meindl den Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen. Er wurde als erster Schuhmacher in Kirchanschöring urkundlich erwähnt. Die Herstellung von Schuhen sollte noch viele Jahre im Mittelpunkt stehen. Erst 1928 begann Lukas Meindl mit Schneiderarbeiten aller Art und sechs Jahre später mit der Herstellung von Lederbekleidung. Das Handwerk, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde, erlernte er selbst. Noch heute hat Meindl seinen Sitz in der kleinen Gemeinde Kirchanschöring. Der Erfolg des Familienunternehmens unterstreicht die Qualität seiner Produkte. Unter anderem gilt Meindl als einer der führenden Hersteller von Trachtenlederhosen, die auch schon mal die 1.300-Euro-Marke überschreiten. Mit der Manufaktur Meindl hat sich Bentley einen erfahrenen Spezialisten ins Boot geholt, dessen Qualitätsprodukte seit mehreren hundert Jahren überzeugen. Beide Unternehmen teilen den Respekt vor Tradition und alten Werten und stehen sich in ihren Ansprüchen an die eigenen Produkte in nichts nach.

Für die Herstellung einer Meindl Lederjacke sind etwa 120 Arbeitsschritte notwendig. Meindl legt großen Wert auf die Fertigung in Handarbeit und verwendet ausschließlich zu 100 Prozent Lammnappa. Die Jacken sind mit Doppelnähten und Längsteppungen versehen, die an die Linien eines Continental GT erinnern sollen. Das Futter mit Matrixgrill-Muster weist Designparallelen zu den geschwungenen Amaturentafeln des Automobilherstellers auf. Die Jacke trägt die typische Bentley-DNA durch eigens gefertigte Reißverschluss-Schiebergriffe und einen handgesteppten Aufhänger mit Kreuzstichmuster.

Lust auf Mehr bekommen? Weitere Informationen findet man auf den Webseiten von Bentley Stuttgart https://stuttgart.bentleymotors.com/eu/de/startseite oder Meindl https://meindl-fashion.de/.

Auch dem Lederlenkrad wird bei Bentley besondere Bedeutung zugemessen....
Der 4,0-Liter-V8-Benzinmotor leistet 550 PS und 770 Nm Drehmoment und sorgt für einen sanften Beschleunigungsschub: Von 0 auf 100 km/h...
WEITERE ARTIKEL
Der „Michelin Green Star“ ist eine jährliche Auszeichnung, die Spitzenrestaurants auf ihr nachhaltiges Handeln hin würdigt....
Hapag-Lloyd Cruises etabliert auf dem Luxusschiff EUROPA ein ganzheitliches Wohlfühlkonzept für seine Gäste....
Die Farbe des Lichts wird im übertragenen Sinne zur Farbe der Erleuchtung. Gelb steht für Erkenntnis, Weisheit, Vernunft und Logik....