PIXELTANZ

Text
Madelaine Linden/Malte Sonnenfeld
·
Foto
Madelaine Linden/Malte Sonnenfeld
Männer von heute
Ist der Beruf des Künstlers ein aussterbender? Malen bald nur noch künstliche Intelligenzen in Bits und Bytes? Potenziale und Risiken für Kunst und Kultur werden derzeit leidenschaftlich diskutiert. KI, so scheint es, beeinflusst bereits den gesamten kreativen Prozess – von der Schöpfung bis zur Archivierung.

Zwei Künstler Madelaine Linden (digitale Foto-collagen) und Malte Sonnenfeld (Neo-Popart) wollten es genau wissen. Kongenial entwickelten sie die Idee zu dem vorliegenden Buch: PIXELTANZ.

Eine Gemeinschaftsarbeit, ohne dass sie sich je begegnet sind.

Sonnenfeld schilderte der KI, einem Chat-Programm mit Bildgenerator, seine subjektive Sicht der Arbeiten von Linden, was und wie er Lindens Bild wahrnimmt, und ließ die KI daraus etwas Neues erschaffen. Das Resultat weist manchmal frappante Ähnlichkeiten zum Original auf. Oft ist das Ergebnis aber eine fast unheimliche Neuinterpretation.

Es entstand ein erstaunlich spannendes Büchlein, in dem immer ein Originalbild von Linden, der durch KI-Interpretation von Sonnenfeld gegenübergestellt wird.

Das Kunstexperiment erscheint am 15. März als Print Buch wie als e-book im BARTON Verlag.
Erhältlich direkt am Verlag wie Buchhandlungen oder online.

 

Über die Autoren:

Auch dem Lederlenkrad wird bei Bentley besondere Bedeutung zugemessen....
Der 4,0-Liter-V8-Benzinmotor leistet 550 PS und 770 Nm Drehmoment und sorgt für einen sanften Beschleunigungsschub: Von 0 auf 100 km/h...
WEITERE ARTIKEL
Wer dem Alltag entfliehen will, folgt dem LEADING SPA AWARD. Er kürt bereits seit 13 Jahren die schönsten 4- und...
Was macht einen Star aus? Vieles: Allüre, die Mischung aus Nähe und Unerreichbarkeit, Glamour, Pose, Figur...
Drapiert in Schwarz, eingetaucht in Eleganz. Dieses Kundenprojekt von Poggenpohl Amsterdam spricht für sich selbst. Die dunklen Schränke verleihen dem...